Das Haus zum Falken setzt einen städtebaulichen Akzent und wertet das Bahnhofsareal auf.

Das Haus zum Falken verbessert den Zugang zu den Gleisen und Geschäften.

Die unterirdische Velostation schafft Abstellplätze für rund 800 Velos.

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Was für Flächen werden im Haus zum Falken realisiert? 

Mit dem Haus zum Falken entstehen hochwertige Mietflächen für Büros, Gewerbe und Dienstleistungen. Die zukünftigen Mieterinnen und Mieter stehen noch nicht fest. Interessenten können sich via Kontaktformular (verlinken) melden. 

Wie lange dauert der Bau? 

Der Bau inkl. Abriss dauert rund drei Jahre und startet im Frühling 2022. Das Haus zum Falken wird voraussichtlich 2025 bezugsbereit sein. 

Ist aufgrund der Bauarbeiten mit starken Lärm- oder Geruchsemissionen zu rechnen? 

Lärmemissionen sowie Einschränkungen für Fussgängerinnen und Fussgänger sind während der Bauarbeiten leider unumgänglich. In enger Absprache mit der Stadt und der SBB werden die Bauabläufe so optimiert, dass die Einschränkungen für Fussgängerinnen und Fussgänger, Velofahrerinnen und Velofahrer sowie ÖV-Benutzende an diesem stark frequentierten Ort so gering wie möglich gehalten werden. Die Arbeitszeiten sind im Einklang mit der Allgemeinen Polizeiverordnung der Stadt Zürich (7.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis maximal 19.00 Uhr). Teilweise werden auch Gleissperrungen und bewilligte Nachtarbeiten notwendig sein. Über die konkreten Zeitpunkte der Nachtarbeiten werden wir Anwohnerinnen und Anwohner jeweils separat und so früh wie möglich informieren. 

Was bedeuten die Bauarbeiten für Pendlerinnen und Pendler am Bahnhof Stadelhofen? 

Der Zug- und Tramverkehr wird während der gesamten Bauzeit aufrechterhalten.  

Jedoch steht der Gehsteig an der Kreuzbühlstrasse auf der gesamten Länge der Baustelle und auf der Seite der SBB nicht mehr zur Verfügung. Die Fussgängerinnen und Fussgänger werden auf die andere Seite der Strasse umgeleitet. Der Zugang zu den Gleisen der SBB bleibt unverändert, ist jedoch beim Falkensteg partiell verengt. Sämtliche Umleitungen sind vor Ort signalisiert. 

Die Bauabläufe werden in enger Absprache mit der Stadt und der SBB laufend optimiert, um die Einschränkungen an diesem stark frequentierten Ort so gering wie möglich zu halten.  

Wo können während der Bauarbeiten Velos abgestellt werden? 

Der bestehende Veloparkplatz im Mühlebachpärkli wird während der Dauer der Bauarbeiten aufgehoben und durch zusätzliche Abstellplätze in der bestehenden Velostation an der Kreuzbühlstrasse ersetzt. Sämtliche Umleitungen sind vor Ort signalisiert. 

 

Sie haben weitere Fragen? Bitte wenden Sie sich via Kontaktformular an uns.
Fragen zur Velostation beantwortet Ihnen gerne das Tiefbauamt der Stadt Zürich.